seti-astronautik.de

Kontinente

- Afrika

- Asien

- Australien

- Europa
• Computer •
• Desani •
• Gavrinis •
• Jungfrau-Park •
• Linien •
• Malta •
• Steinkreise •
• Talos •

- Nordamerika

- Südamerika

- Antarktis

- übrige Gebiete

- ohne Zuordnung


Persönlichkeiten


Bücher


archäologische Reisen


Foren


Aktuelles


Kritik an Paläo SETI


Suche


Ihr Artikel hier


Surftipps

 

Jungfrau Park - Mystery Park

In Interlaken in der Schweiz befindet sich der von Erich von Däniken initiierte Jungfrau Park, welcher sich der Thematik ungelöste Rätsel dieser Welt annimmt.

Mystery Park
Mitten in der Schweiz eine Pyramide und ein Maya Tempel. In der Mitte ein Turm mit einer Aussichtskugel und rund herum fünf weitere Gebäude. Das kann nur der Mystery Park sein.
Nachdem man den Fußweg hinter sich hat oder das Auto auf dem riesigen Parkplatz abstellte, geht man der Mystery Park-Eingangshalle entgegen. Durch eine Drehtür kommt man hinein und der Weg führt weiter zur Kassa.
Eintrittskarten bezahlt – KOSY (AudioGuide) bekommen – los gehts!
Wenn man den hohen und breiten Gang betritt, der in der Form eines Ringes aufgebaut ist, stellt man fest, dass man wirklich den ganzen Tag im Mystery Park braucht.
Gerade hinein gekommen, und schon winkt einem eine Mystery Park Führerin zum ersten Themen Pavillon.


Die 7 Erich von Däniken Themen – Pavillons


Vimana
Man geht durch eine mit „Main Show“ gekennzeichnete Tür, durch einen Gang und kommt dann in den ersten Kinosaal. Weiters klippst man sich den Hörer des KOSY an sein Ohr und hört und sieht einfach zu.
Wir sind in Indien. Ein Mann will mehr über diese seltsamen, glockenähnlichen Bauwerke wissen und geht in eine indische Bibliothek. Die nette Bibliotheksangestellte erzählt uns alles über Vimanas, ihre Bedeutung und wie sie in den alten indischen Texten beschrieben sind. (Vimana = Luftwagen)

Orient
Als Einstimmung bekommt man schon vor dem Themen Pavillon orientalische Musik zu hören.
Wieder steckt man die Eintrittskarte in das Drehkreuz. Man passiert eine weitere Tür mit der Aufschrift „Main Show“ und einen Gang und kommt wieder in einen Kinosaal. Diesmal bekommt man erzählt, dass es sehr schwer bis unmöglich war die Pyramiden zu bauen. Zumindest hätten die alten Ägypter ein Hilfsmittel gebraucht, wie zum Beispiel eine riesige Rampe, eine Lastenzug oder ähnliches, dass der Menschheit (noch) nicht bekannt war.

Maya
Man sitzt in einem Raum mit einem Maya Kalender auf der Wand und bekommt durch ein Video das Thema näher gebracht. Es stellt sich die Frage, was 2012 passieren wird.
Kehren die Götter von der Straße der Sterne hernieder…? Wird alles neu geordnet, was sie einst schufen? Oder passiert einfach gar nichts, außer dass der Kalender der sehr intelligenten Hochkultur wieder bei 0 beginnt.

MegaStones
Stonehenge – Keiner weiß genau wer es gemacht hat. Was aber viel wichtiger ist, keiner weiß genau warum es gemacht wurde. War es ein Kalender, spiegelt es unser Sonnensystem wieder oder war es gar eine Zeitmaschine der Hohepriester? Diese Fragen werden in „MegaStones“ behandelt.
Durch eine spektakuläre und sehenswerte Lasershow wird uns dieses Thema näher gebracht.
Nebel – Laser – und viel Technik!

Contact
Hier bekommt man die Geschichte vom Propheten Ezechiel erzählt.
Durch eine aufwändige Computeranimation wird einem klar gemacht, dass der „Gott“, den Ezechiel gesehen hat und von ihm sogar mitgenommen wurde, kein Gott sondern außerirdische Besucher waren. Der Text, der gesprochen wird ist original aus der Bibel übernommen. Es wird ein Raumschiff beschrieben, dass auf die Erde kommt.

Ich sah: Ein Sturmwind kam von Norden, eine große Wolke mit flackerndem Feuer, umgeben von einem hellen Schein. Aus dem Feuer strahlte es wie glänzendes Gold. Mitten darin erschien etwas wie vier Lebewesen. Und das war ihre Gestalt: Sie sahen aus wie Menschen. [...] Ich schaute auf die Lebewesen: Neben jedem der vier sah ich ein Rad auf dem Boden. Die Räder sahen aus, als seien sie aus Chrysolith gemacht. Alle vier Räder hatten die gleiche Gestalt. Sie waren so gemacht, dass es aussah, als laufe ein Rad mitten im andern. Sie konnten nach allen vier Seiten laufen und änderten beim Laufen ihre Richtung nicht. Ihre Felgen waren so hoch, dass ich erschrak; sie waren voll Augen, ringsum bei allen vier Rädern. [...] Über den Köpfen der Lebewesen war etwas wie eine gehämmerte Platte befestigt, furchtbar anzusehen, wie ein strahlender Kristall, oben über ihren Köpfen. [...] Oberhalb der Platte über ihren Köpfen war etwas, das wie Saphir aussah und einem Thron glich. Auf dem, was einem Thron glich, saß eine Gestalt, die wie ein Mensch aussah. [...]“
– Ezechiel 1,4

Nazca
Man betritt einen großen Kinosaal. Wenn man auf dem Sessel sitzt, bemerkt man, dass unter einem ein Glasboden ist. Der Film, der hier gezeigt wird ist auf der Leinwand vor Ihnen und unter Ihnen zu betrachten. Es werden die kilometerlangen, schnurgeraden Linien und die riesigen Tierzeichnungen gezeigt. Durch den Glasboden entsteht der Eindruck, dass man tatsächlich über die Landschaft Perus fliegt.
Natürlich stellen sich wieder einige Fragen. Wie und vor allem wer hat diese Linien und Tierzeichnungen heergestellt? Was war der Sinn dieses „Projektes“? Waren sie für die „Götter“ bestimmt? Man kann sie ja schließlich nur aus der Luft entdecken.

Challenge
Sind wir alleine im Universum?
Es wäre zu einfach, zu sagen, dass die Menschen die Einzigen im Universum sind. Selbstverständlich gibt es noch keinen handfesten Beweis für den Nachweis von extraterrestrischem Leben, doch sind sich viele sicher, dass es Leben da Draußen gibt.
Durch einen liebevollen in 3D dargestellten Außerirdischen wird man zu einem anderen Planeten mit erdähnlichen Bedingungen geführt.
Ist das alles wirklich nur ein Vorstellung oder ein Traum?
Neben den Main Shows (Video) gibt es auch noch Side Shows.  Abbildungen und verschiedene Nachbauten zu den sieben Themen.

Kids
Für Kinder gibt es unzählige Aktivitäten im Mystery Park.
Für die Älteren
Kart-Rennbahn, Segway Offroad Parcours und Bungy-Trympolin
Für die Jüngeren
Tret-Gokart, ein Riesensandkasten, Kamelreiten, Mega – Hüpfburg, Indoor und Outdoor Spielplatz, Goldwaschen, und der Streichelzoo mit Ziegen und Lamas.

Essen & Trinken
Das Familienrestaurant ist perfekt geeignet für die Stärkung zu Mittag und für den kleinen Snack zwischendurch.

Meteoritenausstellung
500 Meteoriten im Mystery Park.

Am 1. November 2009 hat der Mystery Park seine Tore geschlossen. Über den Winter wurden Umbauten vorgenommen und am 2. April 2010 öffnet der Park unter dem neuen Namen Jungfrau Park.
Der Park ist trotzdem weiter auf Erich von Dänikens Theorien bezogen. Ich kann nur meine persönliche Meinung sagen: Es hat sich ausgezahlt, der Jungfrau Park wird einen Ausflug für die ganze Familie wert sein und ich kann es jedem empfehlen, der sich für diese Themen interessiert, die Reise auf sich zu nehmen und im Jungfrau Park einen Tag zu verbringen.

Autor: Andreas Kirchner

JungfrauPark 
Obere Bönigstrasse 100
CH-3800 Matten b. Interlaken
Telefon: +41 33 827 57 57

www.jungfraupark.ch

 

Impressum/AGB    Bild ganz oben: Nadav Hayun - fotolia.com